Workshop: Umgang mit Jakobs-Kreuzkraut

Chargement de la carte…

Date/Heure
22/02/2018
09:00 - 13:00

Lieu de l'activité / du RV
Arca Bertrange, Rue Atert, Bartringen, Luxemburg

Sauvegarder dans votre calendrier
Outlook | iCalendar | Google Calendar

Categories


In den letzten Jahren hört man immer häufiger vom Jakobs-Kreuzkraut. Diese Pflanze stellt vor allem auf den Grünlandflächen eine potenzielle Gefahr für Nutztiere dar, da sie giftige Pyrrolizidin-Alkaloide enthält.

Senecio jacobaea. Foto: SICONA, 2008.

Neben den ökologischen Eigenschaften der Art und der Bedeutung für die Biodiversität, werden insbesondere Möglichkeiten zum Management behandelt. Der Workshop legt die Grundlagen zu einem verantwortungsvollen und angemessenen Umgang mit Jakobs-Kreuzkraut als Basis für ein landesweites Handlungskonzept. Dabei werden auf wissenschaftlicher Basis sowohl die Aspekte des
Naturschutzes als auch die Interessen der Landwirtschaft beleuchtet.

 

Senecio jacobaea. Foto: SICONA, 2015.

Organisiert wird der Workshop von SICONA, in Kooperation mit dem Nationalmuseum für Naturgeschichte, dem Nachhaltigkeitsministerium, der Naturforschenden Gesellschaft – SNL, ABIOL, Fondation faune-flore, Natur- und Forstverwaltung, dem Lycée technique agricole, der Landwirtschaftskammer und dem Landwirtschaftsministerium.

Programm und Informationen zur Anmeldung im PDF-Format  [PDF 1,3 Mb]