Naturforschende Gesellschaft Luxemburgs

Titelblatt der Ausgabe 115 / 2014 des Bulletin de la SNL

Titelblatt der Ausgabe 115 / 2014 des Bulletin de la SNL

Willkommen auf der Website der SNL.

Zurück zur Homepage auf Französisch

Die Naturforschende Gesellschaft Luxemburgs (SNL) wurde 1890 gegründet. 1907 kam es zum Zusammenschluss mit der ehemaligen Großherzoglichen Botanischen Gesellschaft. Die Naturforschende Gesellschaft Luxemburgs zählt 400 Mitglieder.

Kontakt

Dr. Simone Schneider, Vorsitzende,

Aktivitäten

  • Vorträge
  • Geführte Exkursionen
  • Bestimmungskurse
  • Arbeitsgruppen in den Bereichen Botanik, Entomologie und Mykologie (s. u.)
  • Seit 1891 Jährliche Veröffentlichung des „Bulletin de la Société des naturalistes luxembourgeois”. Die gesamte Reihe ist seit 2006 online verfügbar.

Arbeitsgruppen

Jedes Mitglied der SNL kann sich ohne Mehrkosten in eine oder mehrere der folgenden Arbeitsgruppen anmelden. Die Anmeldung erfolgt in direktem Kontakt mit der angegebenen koordinierenden Person.

Botanische Forschungsgruppe der SNL

Sprossender Bärlapp, Lycopodium annotinum, Albu, Estonia, 16.11.2012. Autor: Ireen Trummer. Quelle: Wikimedia Commons. CC-BY-SA-3.0Die Botanische Arbeitsgruppe wurde 1987 ins Leben gerufen. Sie vereinigt Luxemburgische Botaniker, die sich für Gefäßpflanzen interessieren. Zu den Hauptaktivitäten zählen Exkursionen, die Veröffentlichung der floristischen Beobachtungen im Bulletin der SNL, das Zusammentragen von Daten im Hinblick auf die Veröffentlichung eines Atlas der gefährdeten Pflanzen Luxemburgs. Die Treffen finden im Forschungszentrum des Nationalmuseums für Naturgeschichte statt (24, rue Münster, Luxemburg).

Kontaktperson: Dr. Guy COLLING ">()

Entomologische Forschungsgruppe der SNL

Blauflügel-Prachtlibelle (Calopteryx virgo, Calopterygidae). Baierbrunn, München, Deutschland. Autor: Richard Bartz. 24.03.2009. Quelle: Wikimedia Commons. CC-BY-SA-2.5.Seit 1975 vereinigt die Entomologische Forschungsgruppe Mitglieder, die sich mit der Insektenfauna in Luxemburg und seinen angrenzenden Gebieten befassen. Hauptziele sind das Inventarisieren, die Aufbereitung, die Klassifizierung und die Erhaltung der Insektenfauna. Dies erfolgt im Einklang mit nationalen und internationalen Gesetzen. Die Beobachtungen werden in Datenbanken eingepflegt, die Exemplare werden in Sammlungen konserviert. Die AG arbeitet eng mit dem Nationalmuseum für Naturgeschichte zusammen, das eine universelle Datenbank und eine Sammlung von Referenzen über die Großregion unterhält. Mitglieder der AG veranstalten bzw. führen Exkursionen, Ausstellungen und Symposien. In regelmäßigen Abständen veröffentlichen sie ihre Forschungsergebnisse, vor allem im Bulletin der SNL.

Kontaktperson: Raoul GEREND ">()

Mykologische Forschungsgruppe der SNL

Sparriger Schüppling, Pholiota squarrosa, Strophariaceae. Erbach, Ringingen, Allemagne, 14.10.2013. Autor: H. Krisp. Quelle: Wikimedia Commons. CC-BY-3.0.Seit 1983 vereinigt die Mykologische Forschungsgruppe Mitglieder, die sich für die Erforschung der Pilze Luxemburgs interessieren. Zu den Zielen zählen die Erfassung der Beobachtungen in einer Datenbank, die Erhaltung von Belegexemplaren in Herbarien, die Beschreibung der gefundenen Pilze und die Veröffentlichung der Forschungsergebnisse. Die Mitglieder veranstalten Exkursionen, Ausstellungen und Bestimmungstreffen, sie informieren die Öffentlichkeit über giftige Pilze und kontrollieren die Habitate, die für die Pilzdiversität wichtig sind. Die Treffen finden im Haus von der Natur in Kockelscheuer statt.